Archiv für Januar 2011

Spontandemo in Schwandorf am 29.01.11


Am Samstag, den 29. Januar 2011, kamen gegen 11.00 Uhr rund 40 Antifaschistinnen und Antifaschisten spontan in Schwandorf zusammen, um gegen neofaschistische Strukturen und den rechten Konsens in Schwandorf und der Oberpfalz zu demonstrieren.
Einige Minuten vor Beginn der Spontandemonstration am Adolf-Kolping-Platz ließen sich lokale Polizist_Innen blicken um uns zu untersagen, mitgebrachte Transparente auszubreiten. Um eine_n Schuldige_n für eventuell stattfindende Konflikte zu haben, musste sich ein lokaler Aktivist zum Versammlungsleiter machen lassen, welcher die Verantwortung für die 40 Antifaschist_Innen tragen solle.

Daraufhin wurde die Veranstaltung offiziell beendet, jedoch nahm mensch das Recht auf Versammlungsfreiheit im Anschluss wahr. Vom Adolf-Kolping-Platz aus über die Klosterstraße, die Bahnhofstraße und die Breite Straße ging es in Richtung Unterer Marktplatz, wo die lautstark agierende Demonstration Halt machte. Letztendlich ging mensch über die Breite Straße und die Ettmannsdorfer Straße zurück zum Kolping-Platz, wo die Antifaschist_Innen noch für einige Minuten präsent waren.

Diese Demonstration soll den immer noch existierenden Faschist_Innen in Schwandorf klarmachen, dass auch 2011 kein Zuckerschlecken für sie werden wird. Egal wo ihr aufmarschiert, wir werden da sein!

2011 – Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist! Nazifrei – Dresden stellt sich quer!

2010 ist es uns erstmalig gelungen, Europas größten Naziaufmarsch durch Massenblockaden zu verhindern. Grundlage unseres Erfolges war die Spektren übergreifende Zusammenarbeit zwischen Antifagruppen, lokalen Initiativen und Aktionsgruppen, Gewerkschaften, Parteien und Jugendverbänden sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Einzelpersonen. Mit unserer klaren Ankündigung, den Naziaufmarsch durch Blockaden zu stoppen, haben wir gemeinsam den Raum des symbolischen Protestes verlassen. Die Entschlossenheit tausender Menschen, sich mit den Mitteln des zivilen Ungehorsams den Nazis in den Weg zu stellen, machten die Blockaden zu einem Erfolg.

Für 2011 haben die Nazis angekündigt, mehrere Veranstaltungen zum Jahrestag der alliierten Luftangriffe auf Dresden durchzuführen. Seit Jahren versuchen die Nazis die Bombardierung Dresdens für ihre Zwecke zu instrumentalisieren und an bestehende Mythen und die Gedenkkultur anzuknüpfen. Wir werden nicht akzeptieren, dass die Nazis die Geschichte verdrehen und die eigentlichen Opfer des Nationalsozialismus verhöhnen. Wir lehnen jede Leugnung und Relativierung der deutschen Schuld an Vernichtungskrieg und Holocaust ab.

Wir sind uns bewusst, dass sich die Nazis ihr Großereignis nicht einfach nehmen lassen. Deshalb werden wir uns auch 2011 wieder den Nazis durch Aktionen des zivilen Ungehorsams mit Massenblockaden entgegen stellen. Dieses Ziel eint uns über alle sozialen, politischen oder kulturellen Unterschiede hinweg. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen, den Naziaufmarsch zu verhindern.

Wir werden uns weiterhin bei Versuchen der Kriminalisierung solidarisch zueinander verhalten. Wir stellen uns gegen jeden Versuch, antifaschistischen Protest als „extremistisch“ zu bezeichnen.
2011 werden wir den Naziaufmarsch gemeinsam blockieren – bunt und lautstark, kreativ und entschlossen!

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Dresden Nazifrei