Nazis am kommenden Aschermittwoch in Niederbayern

Für den 22. Februar („politischer Aschermittwoch“) kündigen sowohl die NPD als auch die „Republikaner“ (REP) Veranstaltungen an.

Nach Informationen des Münchner AIDA-Archivs plant die NPD ab 17 Uhr eine Veranstaltung im Gasthaus „Gruber“ in Deggendorf. Als Redner sind der NPD-Bundesvoristzende Holger Apfel, der NPD-Landesvoristzende Ralf Ollert und der Vorsitzende der NPD Niederbayern Alfred Steinleitner angekündigt. Das Gasthaus „Gruber“ (Nördlicher Stadtgraben 27) dient regelmäßig als Veranstaltungsort der lokalen Nazi-Szene.

Ab 8 Uhr planen planen die „Republikaner“ im niederbayerischen Geisenhausen zum wiederholten Male ein „Aschermittwochs-Treffen“ in der „Brauhausstuben“. Der REP-Bundesvoristzende Schlierer, der Landesvoristzende Johann Gärtner und der niederbayerische Vorsitzende Martin Huber werden erwartet. In Geisenhausen formiert sich seit einigen Monaten um den entlassenen Rechtsterroristen Martin Wiese eine neue Kameradschaft, die auch im Nationalen Bündnis Niederbayern (NBN) mitwirkt. Seit Mitte 2011 sind in Niederbayern wieder verstärkt Aktivitäten um die „Republikaner“ zu verzeichnen. So wurde der REP-Kreisverband Passau Mitte 2011 durch die Besetzung des Vorstands mit mehreren jungen Aktivisten reaktiviert (aapa berichtete).

Bisher sind uns keine Gegenproteste bekannt.

Weitere Informationen: AIDA-Archiv München [1] [2]